Sport beobachten

Sportsendungen erfreuen sich im Fernsehen sehr großer Beliebtheit. Oftmals wird dadurch eine Verbindung zum aktiven Sport hergestellt, und schon durch das Ansehen dieser Sendungen kann die eigene Motivation zur Fitness gefördert werden. Gerade große Sportereignisse werfen nicht nur ihre Schatten voraus, sie wirken auch noch lange nach.

Nach einer Fußball Weltmeisterschaft zum Beispiel können die hiesigen Fußballvereine einen riesigen Zuwachs bei den Mitgliedern verzeichnen. In allen Gassen wird diesem Sport nachgekommen und es entsteht ein regelrechter Fitness Boom. Auch wenn diese Euphorie nicht sehr nachhaltig ist, werden viele neue Mitglieder den Sportvereinen dennoch treu bleiben. Die Begeisterung für Fitness beschränkt sich aber nicht nur auf den Fußballbereich. Alle Sportarten können einen Zuwachs verzeichnen, wenn gerade ein interessantes Event in diesem Bereich stattfindet. Die Welt der Fitness lebt aber auch von ihren Vorbildern. Wenn ein Spieler, aus welcher Sportart auch immer, große Erfolge verzeichnen kann, dann entsteht in seinem Heimatland immer eine gewisse Begeisterung für diese Betätigungen.

So erlebte Deutschland in den 90er Jahren eine regelrechte Tenniswelle. Boris Becker und Steffi Graf konnten mit ihrem Sport die Massen vor die Bildschirme locken und ebenso viele Talente meldeten sich daraufhin bei den Sportvereinen an. Für die Nachwuchsförderung ist diese Entwicklung natürlich gut, auch wenn aus diesen Talenten im Tennisbereich keine goldene Generation entstand. Viel wichtiger ist die Tatsache, dass niemand mehr ohne Sport leben möchte und gerade die jüngeren Menschen sich durch den Sport entsprechend bewegen.

Davon können alle Seiten auch profitieren. So freuen sich die Sportvereine über zahlreiche neue Mitglieder und der Sportler selbst wird später einmal darüber froh sein, dass er seine Fitness gesteigert hat. Davon kann er nämlich sehr lange zehren und gerade im Hinblick auf das höhere Lebensalter ist es immer wichtig, wenn man in seiner Jugend ausreichend Bewegung hatte. So kann der Sport im Fernsehen etwas erreichen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>